Rückblick

Mosambik im Südosten Afrikas ist eines der ärmsten Länder der Welt. Im April dieses Jahres wurde das Land von schrecklichen Wirbelstürmen heimgesucht. Sie hinterließen immense Verwüstungen, hunderttausende Menschen wurden obdachlos, Überschwemmungen vernichteten das Ackerland, die sanitäre Infrastruktur und die Wasserversorgung sind zerstört, rund 600 Menschen kamen ums Leben und die Zahlen der Opfer steigen. Die Franziskanerinnen von Maria Stern haben zwei Stationen in Mosambik. Schwester M. Claudiana Huber, Franziskanerin von Maria Stern in Augsburg, Missionsprokuratorin, berichtete über die Situation vor Ort.

Das Friedensgebet fand statt am 7. Juni 2019 um 19 Uhr in der St. Moritz Kirche.